Navigation überspringen

Patientenverfügungen - Rechtsschutzversicherungen übernehmen Anwaltskosten bis 500€

Autor:
Constanze Würfel

Viele Rechtsschutzversicherung nehmen in diesen Tagen Vertrags- und Beitragsanpassungen vor. In diesem Zusammenhang wird häufig die Beratung im Zusammenhang mit der Erstellung einer Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht in den Leistungsumfang der Verträge aufgenommen. Es werden Kosten bis zu 500 € erstattet. Auf die Anrechnung einer Selbstbeteiligung wird verzichtet.

Am 1. September 2009 trat das neue Gesetz zur Patientenverfügung in Kraft. Mit dieser schriftlichen Anordnung kann jeder vorab festlegen, was geschehen soll, wenn er nach einem Unfall oder bei einer schweren Krankheit nicht mehr in der Lage ist, selbst seinen Willen zur Frage seiner medizinischen Behandlung zu äußern.

Anwaltliche Beratung kann auch hier sehr von Vorteil sein.

Constanze Würfel Rechtsanwältin und Fachanwältin für Sozialrecht

nach oben